Abend_002: Mit dem Teppichmesser durch den Wald

Schreibe einen Kommentar

Durch den Fluß und nur mit einem Teppichmesser bewaffnet ist Maryam mit einer Freundin in den 80er Jahren aus dem Iran geflohen. Anschließend hat sie mehrere Jahre in der Sowjetunion (Weissrussland/Minsk) gearbeitet, um schließlich in der BRD Asyl zu beantragen. Maryam erzählt von ihrer Flucht, dem Leben als vorübergehende Fabrikarbeiterin, die studieren möchte und dem Heimweh nach ihrer Familie.

Maryam ist nicht ihr echter Name, deswegen stolpert er vielleicht manchmal unbeholfen aus meinem Mund. Er ist ein Name, auf den ich mich mit meiner Gästin geeinigt habe, um sie zu schützen.

Foto: flickr_Florianric_CC BY-SA 2.0

It's only fair to share...Tweet about this on TwitterFlattr the authorShare on FacebookEmail this to someone

Flattr this!